Archiv meiner Radreisen und Segeltörns

Hier findest Du die Reiseberichte meiner früheren Radtouren.

Die Auswahl der Reisen erfolgt über den Menüpunkt Reisen.
(Auswahlleiste rechts)

______________________________________________________________________________________…

Morgen geht’s los

Mit dem Fahrrad die Donau von der Quelle bis zur Mündung fahren.

Den ersten Teil von Donaueschingen bis Wien habe ich letztes Jahr solo absolviert.
Nun geht es von Wien Richtung Schwarzes Meer (konkret bis nach Russe in Bulgarien) und …

Von Wien nach Samorin (bei Bratislava)

Ein guter 1. Tag war das heute.

Frühstück bei uns.
Abfahrt bei Hochnebel und moderater Temperatur.
Ab Hainburg Sonne.

Wie es sich gehört hat mein Fahrrad Computer auf Höhe Donau-Oder-Kanal angemerkt das die Batterie am Ende ist. Ich wollte ja …

Von Samorin(SK) nach Komarom (HU)

Nachdem wir Stück unterhalb von Bratislava auf der linken Donauseite übernachtet haben war die Entscheidung für die linke Donauseite einfach.
Im Tourenbuch gab es zwar einen Hinweis auf eine Fahrverbotszone kurz vor dem Kraftwerk Gabcikovo aber das haben wir nicht …

Von Komarom nach Esztergom

Also gleich mal vorweg:
Die Beschilderung der Radwege ist hier 1A – kein Vergleich mit gestern.

Von Komarom weg sind gleich mal rechts weg in die Hügel nach Tata gefahren.
Wir sind heute um 07:00 ohne Frühstück aufgebrochen und nach …

Von Esztergom nach Budapest

Kurz nach Esztergom kommt ein 90 Grad Donauknie und dann schlängelt sich die Donau zwischen 2 alten Hügeln (Bergen) durch.

Kurz von dem Knie haben wir mit einer Fähre die Donauseite von rechts nach links gewechselt. Hier ist schon auf …

Hurra, jetzt sind wir 3!

Heute Morgen hat unser Lieblingsquartier noch einen draufgesetzt:

Wir hatten beim Buchen „Frühstück“ angekreuzt. Die Dame von der Rezeption sagte auf unsere Frage nach Frühstückeinfach nur „no breakfast“ und setzte Ihre Unterhaltung mit Ihrer Kollegin fort. Neben der Empfangstheke stand …

Die Kaffeehaussuche

Zitat Wolfgang:
„Jetzt weiß ich wie schnell Ihr fährt, wieviel Pausen Ihr macht, wo es lang geht und dass der sogenannte Morgenkaffee erst um 17:30 serviert wird“


Unsere erste Abfahrt zu 3.

Drei Reiligionen brauchen drei Kirchen. ( Katolisch, Reformiert …

Schlammschlacht mit Wildschweinen

Der heutige Tag war von 2 Themen geprägt:

1. Fahren am Damm
2. mit den Wildschweinen im Schlamm des Donau Drau Nationalparks.
Ach ja, und dann wieder fahren am Damm.

Das Wetter war heute wieder sonnig und heiß bis am …

Dämme, Sümpfe, Wasservögel und Frösche

Am Beginn und am Ende des Tages hatten wir richtige Straßen unter den Rädern.

Den Rest des Tages haben wir wieder auf Dämmen und auf Waldwegen verbracht.

Unser heutiges Ziel war Osijek und da gab es außer der Standardroute auch …

Landstraße, Landstraße, Landstraße

Die LKW-Fahrer in Kroatien sind ähnlich daneben wie die in Österreich:

Tempolimit: Nicht für uns !
Seitenabstand: Was ist das ?
Radfahrer: Noch nie gesehen !

Also, heute sind wir und einige andere langsame Verkehrsteilnehmer den ganzen Tag auf der …

Der Nationalpark mit 1.500 Höhenmetern

„Über 7 Berge musst Du gehen“ heißt es in einem alten Schlager … wenn es doch nur bei 7 geblieben wäre!

Der Nationalpark Fruska Gora hat uns geschafft: Er liegt so zwischen 135 und 500 Metern hoch, mit den mehr …

Wovor fürchtet sich Novi Sad?

Heute haben wir uns ein Frühstück bei McDonalds im Zentrum von Novi Sad gegönnt. Da wir für letzte Nacht ein Apartment gemietet hatten, hätten wir sonst selbst Frühstück machen müssen.

Den Vormittag über haben wir uns mit der Festung Petrovaradin …

Die ersten 1.000 km sind gefahren.

Heute früh mussten wir in Stari Slankamen gleich mal 100 Höhenmeter auf einer Serpentinenstraße hochstrampeln. 4 Spitzkehren auf einer Seehöhe zwischen 120 und 170 Meter würde man nicht unbedingt erwarten oder?

Danach ging es aber nur mehr flach bzw. leicht …

Sightseeing in Belgrad und Belgrad Beach

Obwohl es die Donau entlang einen sehr gut frequentierten Kai mit jeder Menge Unterhaltung gibt ist der wahre Höhepunkt des Strandlebens bei und auf der Sava-Insel Ada Ciganlija.
Man kann das gut mit unserer Donauinsel vergleichen. Wasserschilift, Bungee-Jumping, Kiesstrand und …

Gatsch am Damm

Heute früh war es soweit: Der Herbst ist bei uns in Belgrad angekommen!
16 Grad, geschlossene Wolkendecke, Wind.

Das Rausfahren aus Belgrad war nicht einfach. Es gibt nur eine Brücke über die Donau, 2 Fahrspuren in jeder Richtung und ein …

Wir bleiben auf dem serbischen Ufer

Heute Mittag mussten wir uns in Banatska Balanka wieder mal entscheiden:

Auf der linken Donauseite bleiben und in Rumänien weiterfahren oder
mit der Fähre nach Ram übersetzen und rechts der Donau auf der serbischen Seite bleiben.
Wir haben uns für …

Eisernes Tor – 1.Akt

Nach dem Frühstück in Golubac sind wir an der Ruine Golubac vorbei in den Nationalpark Derdap gekommen. Der Nationalpark auf der Rumänischen Seite heißt Portile de Fier. Beides steht für Eisernes Tor.

Vor 1900 war hier ein gefürchtetes Stück Donau …

Eisernes Tor – 2.Akt

Falls jemand vergessen hat wer wir sind, hier wieder ein Gruppenfoto:

Gestern waren wir unsicher ob wir uns mit einem Boot durch die Engstelle beim Eisernen Tor bringen lassen sollen. Unser letzter Gastgeber bietet diesen Service an, aber wir hatten …

Von Kladovo nach Negodin

Zum Frühstücken sind wir von Kostol wieder in die Fußgängerzone von Kladovo zurückgefahren. Kaffee und ein Platz an der Sonne vom Katteehaus und etwas zum Essen von der Bäckerei gegenüber. So lässt es sich leben.

Da immer wieder mal Ladegeräte, …

Etwas gemächlicher von Vidin nach Lom

Unsere gestrige Beschwerde hat geholfen. Wir waren heute zwar nicht wesentlich langsamer als gestern, die Geschwindigkeitsrekorde von gestern (speziell beim Bergabfahren) gab es aber nicht mehr und die Pausen waren besser geplant und länger. Trotz des schlechteren Wetters also ein …

In den Hügeln neben der bulgarischen Donau

Nach dem mäßigen Abendessen servierte unser Hotel Dunav in Lom noch ein erbärmliches Frühstück. Ein Teller mit ein wenig Hartwurst, ein kleines Stückchen Käse, 2 Tomatenscheibchen und 2 Gurkenstiftchen und eine Semmel. Die Frage nach einer 2. Semmel wurde negativ …

Auf der schöneren Seite

Wir hatten heute eine Tagesetappe von mehr als 90 Kilometer auf dem Plan. Da wir gestern nicht die komplette Route abfahren konnten kamen nochmals 15 Kilometer dazu. Am Ende des Tages hatten wir zwar etwas mehr als unsere 90 Kilometer …

DANUBE PARKS

Die heutige kurze Etappe (60 km) wurde mit den Restkilometern von Vorgestern und einer Vorleistung für morgen auf 82 km verlängert. Dazu sind wir einige Kilometer über Svisthov hinausgefahren und wurden dann mit unserem Tourbus zum Hotel zurückgebracht.

Morgen früh …

Der letzte offizielle Radtag

Heute, Freitag ist der letzte offizielle Radtag der Bulgarische Donau Tour.
Ja die Vermutung stimmt, es gibt danach noch einen inoffiziellen letzten Radtag,
doch davon später.

Mit dem Reisewetter haben wir wirklich Glück: Schon wieder ein super Herbsttag mit angenehmen …

Von Russe nach Bukarest

Heute früh waren wir nur noch 5 die die extra Etappe von Russe nach Bukarest in Angriff genommen haben. Vom Elite Büro in Wien haben wir einen Track für die Strecke inklusive einer interessanten Route durch Bukarest übermittelt bekommen – …

Von Bukarest nach Wien

So eine Busfahrt von Bukarest nach Wien dauert auch an einem Sonntag mit wenig Verkehr 17 Stunden und ist alles andere als lustig… Es gibt inzwischen zwar schon einige Kilometer Autobahn aber überwiegend geht die Fahrt durch Rumänien über Landstrassen.…

Reisestatistiken

Reisezeitraum:
Mittwoch, 7.9.2016 – Sonntag, 2.10.2016

Reisedauer:
25 Tage (inklusive 1 Tag Unterbrechung in Belgrad).

Wegstrecke:
2.066 km (alle gefahrenen Kilometer in den 25 Tagen)
1.694 km ab Budapest
488 km Negotin – Russe

Tagesschnitt:
83 km

Befahrene Länder:
Österreich, …

Auf los geht’s los!

Lisbeth hat mich mit dem Auto nach Donaueschingen gebracht – von Zürich aus ist das etwas mehr als eine Stunde.
Für ein Beweisfoto hat sie auch gesorgt.


Wo beginnt sie denn nun, die Donau?

Das mit dem Ursprung der Donau …

Von den langen Kilometern

Sonntag, 17. Mai 2015

Von der Zeit sagt man ja wenn es richtig schön ist dann vergeht sie im Flug.
Bei den Kilometern sehe ich das auch so – in einer schönen Landschaft macht das Radfahren mehr Spaß und schon …

Der Blautopf

Montag, 18.05.2015

Laut meinem Radwegführer sind es von Donaueschingen bis Ulm 192,2 Km.
Das war mir einfach zu wenig! Also habe ich alternative Route über das Blautal (43,5 km statt 32,5) genommen und damit die Strecke auf 203,2 km verlängert!…

Nichts los hier …

Für Zahlenmenschen, die Statistik des heutigen Tages:

Start: Günzburg
Ziel: Neuburg (nahe Ingolstadt)

Distanz: 108 km
Fahrzeit: 07:30
Schnitt: 14,4 km/h
Steigung: 563 m
Abstieg: 686 m

Die Donau ist hier schon mit Schiffen befahrbar. Man erkennt das an den …

Und wenns genug geregnet hat …

Heute früh habe ich mir Zeit gelassen mit dem Wegfahren.

Das hat aber nichts genutzt – es hat den ganzen Tag durchgeregnet. Mal etwas mehr, mal etwas weniger, aber immer zuviel.
Nach einer Stunde habe ich mich in den Restaurantbereich …

Morgen wieder Sonnenschein?

Vorvorgestern war Sonnenschein
Vorgestern war es bewölkt
Gestern hat es geregnet
Heute war es bewölkt
MORGEN MUSS WIEDER SONNENSCHEIN SEIN !!!

Richtig geregnet hat es heute nicht. Vormittags war es immer so kurz vor einem Regen, am Nachmittag hat es …

Eine letzte Nacht in Bayern

Ja! – Heute früh: Sonnenschein
Ihr dürft mich in Zukunft Donauradweg-geprüfter Wetterprophet nennen.

Na ja, Glück muss man halt haben.
Das Wetter hat dann auch den ganzen Tag gehalten und
jede Mange Radfahrer aus der Versenkung geholt.

Die Landschaft war …

Nach dem Staudamm ist vor dem Staudamm

Samstag, 23. Mai

Der Wetterbericht heute früh war schon nicht berauschend aber von Passau bis Linz war von Regenschauern die Rede. Am Vormittag war das auch so…


Alle Staumauern an denen ich vorbeigekommen bin, sind auf Überlauf bei allen Segmenten …

Ich glaub ich krieg Schwimmhäute …

Ich hab mich heute früh nicht sonderlich beeilt weil der Regenlaut Wetterbericht ja erst Mittags aufhört.
Als ich meinen Drahtesel gesattelt hatte (Im Hinterhof von Schwarzen Adler war ein Schild Bitte satteln Sie Ihr Fahrrad hier) war es trocken, ¼ …

Das letzte Stück geht auch noch …

Von der Wachau bis Wien ist es ja nur noch ein kurzes Stück – hat man so den Eindruck.
Aber von Aggsbach bis Aspern sind es dann doch noch 116 km.

Die Wachau ist schön, besonders wenn das Wetter so …

Zusammenfassung

Ich habe jetzt noch die Daten meines Garmin Oregon ausgewertet und zusammengefasst.
Der Garmin kommt auf eine Gesamtstrecke von 950 km
(12km Differenz zu meinen Fahrrad Computer)

Durchschnittsgeschwingigkeit: 17,2 km/h
(Durch einen Batteriewechsel beim Fahrradcomputer habe ich da keinen Vergleichswert)…

Die Anreise

Zum Westbahnhof (Gerhard)

Der Onlineplaner für die Wiener Radwege hatte 51 Minuten für die Strecker von der Brockhausengasse zum Westbahnhof angekündigt, gefahren bin ich die Strecke in 48 Minuten.
Die Treffsicherheit der Routenplaner, egal ob Fahrrad oder Auto erstaunt mich …