2018

Zusammenfassung

Überblick über die Reiseroute Nordseeküste Holland Rhein Main Tauber europäische Hauptwasserscheide Altmühl Donau Reisewetter Wir hatten an der Nordseeküste für 2 Tage und in der Folge noch mal für 1 1/2 Tage Regen. In der 1. Woche waren wir langärmlig, mit langer Hose und zusätzlicher Jacke unterwegs, dann konnten wir wieder auf sommerliche Radkleidung wechseln… Weiterlesen »Zusammenfassung

Von einer Busfahrt, von Amsterdam und von der Nordsee

Die Busfahrt von Wien nach Amsterdam war ohne umsteigen und damit weitgehend stressfrei. Bei 8 Zwischenstationen mit vielen Fahrgästen die aus- und neu zu-steigen kommt man aber trotzdem nicht viel zum Schlafen. Nach umfangreichem Stau auf der Tangente und übereifrigen deutschen Grenzwächtern hatten wir eine Stunde Verspätung die auch nicht mehr aufgeholt werden konnte. Damit… Weiterlesen »Von einer Busfahrt, von Amsterdam und von der Nordsee

Auffrischende Winde aus Südwest mit Regengarantie

Beim Frühstück war noch alles trocken, aber als wir unsere Räder aufgepackt hatten nieselte es schon und das blieb so bis Mittag. Nach meiner verregneten Donautour 2015 hatte ich in “sauteuere” Goretex Regenkleidung investiert und seither keine Regenkleidung mehr (auf dem Rad) gebraucht. Man kennt das ja – nimm den Regenschirm mit und es regnet… Weiterlesen »Auffrischende Winde aus Südwest mit Regengarantie

Ein Tag im Windmühlenland

Wettermäßig war der heutige Tag ganz OK. Morgens hat es noch etwas genieselt, dann ist der Tag aber trocken geblieben. Dicht bewölkter Himmel, etwas über 20° und leichter Rückenwind – zum Radfahren perfekt. (Nur für’s Fotografieren hat die Sonne etwas gefehlt) Von unserem Nationalpark-Quartier sind wir nach Kinderdijk zum Windmühlenmuseum gefahren. Man kann das mit… Weiterlesen »Ein Tag im Windmühlenland

Schön ist die Gegend ja nicht gerade, aber da muß man durch!

Rund um Duisburg gibt es am Rhein nur Industrie, Industrie und Industrie. Vielleicht wäre es ja auf der anderen Seite des Rheins viel besser gewesen, aber wer weiß das schon wenn er nicht wieder zurück fährt? Begonnen hat der Tag heute mit Sturmwarnung und Regen. 70 km/h aus Nordwesten, Höchsttemperatur so bei 18°. Zu Beginn… Weiterlesen »Schön ist die Gegend ja nicht gerade, aber da muß man durch!

Ein Fluß als Motor der Wirtschaft

Anders als bei unserer Donau an der es nur an wenigen Stellen Industrieareale gibt war der Rhein die Lebensader der umgebenden Wirtschaftsräume. Kohle, Stahl und Chemie nutzten in der Vergangenheit den Rhein als kostengünstigen Transportweg und so ist das Ufer bis heute in weiten Strecken von alten (und neuen) Industriebetrieben belegt. Damit fährt man dann… Weiterlesen »Ein Fluß als Motor der Wirtschaft

Die erste Woche ist voll

Heute vor einer Woche waren wir schon mit dem Flixbus nach Amsterdam unterwegs. Am Sonntag früh begann dann unsere Radtour. Nach einer Woche sind wir jetzt 656 km gefahren und wir sitzen ein Stück oberhalb von Koblenz bei einem Italiener an der Uferprommenade und genießen unsere Pizza. Der Rhein ist hier wieder ein schöner Fluss… Weiterlesen »Die erste Woche ist voll

TalTotal

TalTotal so heißt das hier wenn das Rheintal zwischen Koblenz und Bingen einen ganzen Tag lang für den Autoverkehr gesperrt wird. Da war richtig was los heute – junge Radfahrer, alte Radfahrer, elektrische Radfahrer, Skater und jede Menge Versorgungsstationen am Straßenrand. Das Wetter hat auch mitgespielt – seit Tagen gab es erstmals wieder Sonnenschein und… Weiterlesen »TalTotal

Das Wirtshaus im Spessart

Nun ja, das Wirtshaus im Spessart ist es dann doch nicht geworden aber der Centgraf in Bürgstadt und das liegt im Maintal zwischen dem Spessart und dem Odenburger Wald. Schön ist es hier, fast schon kitschig. Kurz nach unsrem Aufbruch sind wir durch Frankfurt geradelt, da ist auch am Montag Vormittag reger Verkehr und ein… Weiterlesen »Das Wirtshaus im Spessart

Jetzt geht es erstmals richtig bergauf

Bis Wertheim sind wir heute früh noch den Main entlang gefahren. Dort haben wir uns dann mit Kaffee und mit Informationen über das Taubertal und das Altmühltal versorgt. Nachdem klar war dass zwischen Wertheim und dem Beginn des Altmühltales absolut nur 400 m Höhendifferenz liegt haben wir und endglültig für diese Streckenvariante zur Donau entschieden.… Weiterlesen »Jetzt geht es erstmals richtig bergauf

Es war ja gar nicht so schlimm

Rechtzeitig vor unserer Königsetappe haben wir das Gewicht unserer Räder erfasst. Gerhards Rad mit 4 Packtaschen und 3,5 Liter Wasser:  41,5 kg Romans Rad mit Anhänger und 2,5 Liter Wasser:             47,5 kg Dieses Gewicht ist geradeaus keine besondere Belastung – außer daß das Rad schwerfälliger reagiert – bergauf zieht man aber jedes Kilo exra hoch.… Weiterlesen »Es war ja gar nicht so schlimm

Vom Regen am 13. Tag

Beim Frühstück bei Sonnenschein hatten wir noch die Hoffnung daß der Wetterbericht für uns nicht gilt, Mittags hatte uns dann die Realität eingeholt. Dauerregen ohne Aussicht auf kurzfristige Besserung! Roman meint, das ist weil wir heute den 13. Tag unserer Reise haben. Na ja soll sein, jedenfalls hat jetzt – nach dem Abendessen – der… Weiterlesen »Vom Regen am 13. Tag

Wir sind an der Donau !!!

Eigentlich spielt es ja keine besondere Rolle, aber trotzdem: Wir sind an der Donau! Jetzt geht es nur mehr ein wenig Flußabwärts und dann sind wir Zuhause. (Tatsächlich ist noch ein Viertel der Reise vor uns …) Am Vormittag hatten wir noch 2 mal etwas Regen, aber dann hat sich die Sonne durchgesetzt. Das war… Weiterlesen »Wir sind an der Donau !!!

Wolkenlos – in Niederbayern

  Heute hatten wir den ganzen Tag wolkenlos blauen Himmel. Am Vormittag hatten wir noch steifen Seitenwind, der ist aber dann auch eingeschlafen. Die Dämme hier sind hoch, der Weg führt oft über Nebenstrassen und verläuft auch mal ein gutes Stück weg von der Donau. Es gibt hier – zumndest über booking.com – nicht sehr… Weiterlesen »Wolkenlos – in Niederbayern

Ein letzter Schlenker und dann ab nach Österreich

Leider konnten wir heute unser Quartier nicht mit Kreditkarte bezahlen und später am Tag trudelte dann die Rückfrage von Booking.com – warum wir denn unser Quartier nicht genutzt hätten – ein. Der Wirt wollte wohl nicht nur die Kreditkartengebühren sondern auch noch die Buchungsgebühren sparen, mal sehen wie das noch weitergeht. Der Wirt – auch… Weiterlesen »Ein letzter Schlenker und dann ab nach Österreich

Das schönste Stück Donau

In unserem Donauschleifen Gasthaus gab es heute Frühstück schon ab 6 Uhr – damit unsere Kanufahrer heute noch bis nach Linz kommen. (Die sind mit ca. 5km/h unterwegs) Gleich um 6 hat dann auch ein hochmotivierter Germane unter unserem Fenster lautstark mit Zuhause telefoniert und als ihn Roman lautstark auf sein Fehlverhalten hingewiesen hatte war… Weiterlesen »Das schönste Stück Donau

Ich geb’s ja zu …

Ja, ich gebe es zu! Die Donau hier in der Wachau ist auch sehr, sehr schön! Ja und die Marillen sind auch reif und ja, sie schmecken ausgezeichnet – so frisch vom Baum! Nein, ich habe sie nicht geklaut, ich habe sie bei einer netten, adretten Bäuerin gekauft. Wir sind heute den ganzen Tag auf… Weiterlesen »Ich geb’s ja zu …

1. Radtour im Frühling 2018

Diese Reise hat mich von Graz – der Mur entlang – zur Südgrenze von Österreich geführt.  Der Grenze entlang, teilweise in Österreich und teilweise in unseren Nachbarländern Slovenien und Ungarn ging es dann bis nach Hainburg. Durch den Nationalpark DonauAuen die Donau aufwärts ging es dann noch bis nach Wien. Meine Tagesberichte und Bilder findet… Weiterlesen »1. Radtour im Frühling 2018

Am Sonntag geht es (hoffentlich) los.

Für komenden Sonntag habe ich schon vor Wochen ein Zugticket Wien – Graz für mich und für mein Fahrrad gebucht. Leider habe ich beim Fahrrad-Check nun einen bösen Schaden an der hinteren Felge meines Reiserades entdeckt: Eine neue Felge für mein Rad. Wer nun glaubt, dass eine neue Felge schnell bei der Hand ist, der… Weiterlesen »Am Sonntag geht es (hoffentlich) los.

Es ist losgegangen!

Ich sitze gerade im Frühzug nach Graz, das Fahrrad hängt am Haken und im Kürze bekomme ich wohl auch einen Kaffee. Das Wetter ist traumhaft schön und ich habe jetzt Zeit (zum Schreiben) bis zur Ankunft in Graz. Die Felgen-Reparatur Am Donnerstag konnte ich meine neue Felge abholen und das ist jetzt eine die für… Weiterlesen »Es ist losgegangen!

Die Schiffsmühle in Mureck

Nicht dass ich schon jemals etwas von einer Schiffsmühle in Mureck gehört hätte, auch Mureck war mir nicht so richtig ein Begriff. Trotzdem sind Mureck und die hiesige Schiffsmühle mein heutiges Tagesziel geworden. Das liegt vor allem daran dass es von Graz die Mur entlang etwa 70 Kilometer bis hierher sind. Es ist den ganzen… Weiterlesen »Die Schiffsmühle in Mureck

Von Fluss-Auen und vom Hügelland

Von Mureck weg ist man in den Mur-Auen unterwegs und die brauchen Zeit. Man ist hier im Natura 2000 Europaschutzgebiet und vom Murturm hat man nach 168 Stufen eine ganz gute Aussicht. (Die Schiffsmühle von gestern gehört auch schon zur Natura 2000) Es geht an vielen kleinen Seen und Teichen entlang bis nach Bad Radkersburg.… Weiterlesen »Von Fluss-Auen und vom Hügelland

Von schlammigen Waldwegen und schneidigen Ungarn

Begonnen habe ich heute auf einsamen, schlammigen Waldwegen auf dem Narringerberg. Ich habe mir heute von LocusMaps – meinem bevorzugten Navigationpropramm – die Tagesroute überarbeiten lassen. Wenn man dem sagt “auch unbefestigte Strassen” dann ist jeder Feldweg auf der Strecke mit eingeplant. Das ist ja eigentlich auch gut so , aber nicht wenn es am… Weiterlesen »Von schlammigen Waldwegen und schneidigen Ungarn

Der Tag der Naturschutzgebiete

Vom ungarischen Fertő-Hanság Nemzeti Park in den burgenländischen Nationalpark Neusiedler See – Seewinkel, dann quer durch bis Kittsee flussaufwärts bis Hainburg, dann über die Brücke und durch den Nationalpark Donau-Auen nach Wien. So hatte ich das geplant und bis auf die Donau-Auen hat es auch gut funktioniert. Aber alles der Reihe nach: Gleich hinter Fertöd… Weiterlesen »Der Tag der Naturschutzgebiete

Die Route

Hier nun noch der versprochene Überblick: Dauer:   4 Tage (inklusive Anreise Wien – Graz) Wetter:  4 Tage Sonnenschein (einmal Gewitter am Nachmittag) Qualität der Route:  Sehr gut. (Bis auf 2 Abschnitte auf stark befahrenen Landstrassen)