Au revoir –  Bretagne  

Ja, seit heute Mittag bin ich nicht mehr in der Bretagne, sondern in der Region Pays de la Loire. Tja, und da fahre ich nun den ganzen Nachmittag an der Cote d’Amour entlang und es sind nur Gebrechliche bis sehr Gebrechliche unterwegs … so spielt das Leben. 


Aber in die Gegend hier kann man sich schon verlieben. Und viele tun das ja, es gibt hier viele liebevoll renovierte Häuser und neue Siedlungen nahe an der Küstenlinie. Alles sieht ein wenig wohlhabender aus als in der Nord-Bretagne. (Mir gefällt der rauhere Charakter im Norden besser)

 
Nun noch etwas zu den Radwegen. 

Seit ich and der Südküste der Bretagne entlangfahre (Ende des Radweges V8) fahre ich mit Variationen den V45 entlang.  Dieser Weg war weniger als nicht beschildert. Plötzlich – heute Nachmittag fahre ich auf dem Velocean. Der hat ganz andere Schilder als mir von Frankreich bekannt und grüne Pfeile auf der Straße, da kann man gar nicht falsch fahren. 

Ein Stück des Weges weiter sind die Schilder dann eingefangen. Mit Winkel, mit der Wegnummer 45 – richtig französisch eben. 


Nun wie auch immer, ich bin heute bis La Baule gekommen. Das hängt ja immer ein wenig von buchbaren Quartieren ab die es eben nur in größeren Orten gibt. 

Für die Fahrt die Loire hinauf habe ich ein bikeline Tourenbuch und siehe da das endet in La Baule! (Ich muss das Tourenbuch diesmal rückwärts fahren – die schreiben immer Flussabwärts) 
Das Planen der Tagesetappen sollte für die Strecke bis Nevers (~700km) einfacher werden, die machen da gute Etappen-Vorschläge. 

Jetzt noch die besten Bilder vom Tag:

Ein wenig Anlehnen tut schon gut. 

Hat da was mit dem Rostschutz nicht geklappt? 


Tagesstatistik

Start: Vannes
Ziel:  La Baule
Tageskilometer:  121 km
Aufwärts: 821 m
Abwärts:  828 m

Gesamtkilometer: .   1.220 km
Gesamthöhenmeter:  7.676 m

Werkstattbericht 

  • Mittwoch,, 24.5.17  Befestigung hinterer Kotflügel nachgezogen. 
  • Sonntag, 28.5.17 Befestigung linker Z-Träger gebrochen. Mit Kabelbinder befestigt. 
  • Mittwoch, 31.5.17 Kette geölt. (Wie immer nach Regentagem).

2 Gedanken zu „Au revoir –  Bretagne  “

  1. Super Fotos, tolle Berichte !
    Warte schon täglich auf deine neuen Bloggs.

    Alles Gute für die weiteren Kilometer !

    lg Fredi

    P.S. Unsere Siedlung ist heute fertig geworden !!!!!!!
    Du wirst sie nicht mehr wieder erkennen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.