Wenn der Hintern nicht mehr so weh tut …

Irgendwie ist das mit den Radhosen noch nicht das Gelbe vom Ei. Die “high-tech” Einsätze sind immer noch im ZickZackStich mit dem Rest der Hose verbunden und genau da reibt man sich noch immer die Haut auf.

Roman hat da gestern ein Klagelied darüber gesungen, aber Bepanthen über Nacht und Ziegelverband für die Fahrt haben heute die Stimmung deutlich verbessert und so haben wir mit Rückenwind 100km abgespult.

Das Frühstück in unserem Bed&Breakfast war ausgezeichnet und wir sind dann mit besten Wünschen für unsere Tagesetappe verabschiedet worden.

Bis Mittag hatten wir noch Wolken, danach Sonnenschein mit Schäfchenwolken und den ganzen Tag sanften Rückenwind. Von der Landschaft berichten die Bilder besser als ich, aber:

  • den Rhein (eigentlich den Waal) haben wir 2 mal mit Radfähren überquert
  • in Nijmegen haben wir beim Türken holländisches Fastfood (Krokett-Brötchen) gegessen
  • in Tuindrop ist meine Kette gerissenen
  • in Emmerich haben wir eine Apotheke gefunden um mehr von dem “Hintern-Tape” zu kaufen

Eigentlich bin ja froh dass meine Kette gerissen ist, denn jetzt ist das Knacken das mich seit gestern beunruhigt hatte weg. Ich hatte da mein Hinterrad – das ich im Frühjahr neu eingespeicht hatte – im Verdacht. Vielleicht doch nicht so gut gemacht wie gedacht ? Ein Kettenglied war wohl schon seit gestern angebrochen und ist dann heute – bei einer Steigung – endgültig gerissen. Die Reparatur war kein Problem und dank der Gummihandschuhe auch keine bleibend schmierige Angelegenheit.

Heute übernachten wir in einem freundlichen Gasthaus in Haldern. Das ist ein Stück hinter der Grenze in Deutschland.

Morgen könnte dann Düsseldorf unser Ziel sein – mal sehen was das Wetter und unsere Verfassung so machen.

Tages-Statistik:

Strecke: 102 km

Zeit: 05:43 Std

⏫ 138 m

⏬ 112 m

Gesamtstrecke: 363 km

Werkstattbericht:

  • gerissene Kette repariert und gleich mal geölt

3 Gedanken zu „Wenn der Hintern nicht mehr so weh tut …“

  1. Fährt ihr eigentlich Old School? Also mit Landkarte? Oder schon mit Handy Navi oder Motorrad Navi?
    Jedem den ich davon erzählt habe frage mich über die “Hinternsituation”! Mit mir eingeschlossen… Also weiterhin…. Ah warte: Was ist der Unterschied zwischen der Radstrecke? Je weiter, desto schmier! ??

    1. Vom Vater an den Sohn,
      Gerhard hat ein Navi/Radkarten App am Telefon (Locus) danach wird gefahren. Wie berichtet… es schmerzte sehr… mit den Einsätzen, mit den Tabs ist es erträglich und der Weg ist das Ziel.

Schreibe einen Kommentar zu HUG Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.